Impressum

Impressum

THOMSEN & SIMON Partnerschaft
Steuerberater
Großer Schippsee 16
21073 Hamburg
Telefon: +49 40 767 337 – 0
Telefax: +49 40 767 337 – 44
E-Mail: info@thomsen-simon.de

Internet: http://www.Thomsen-Simon.de

Rechtsform

Partnerschaftsgesellschaft
Sitz: Hamburg
Partnerschaftsregistergericht: Amtsgericht Hamburg, PR 627

USt-ID-Nr. (VAT-ID)

DE265043792

Gesellschafter

Dipl.-Kaufmann Dr. Joachim Thomsen
Steuerberater
Dipl.-Volkswirt Kai Simon
Steuerberater

Anzuwendendes Recht / Gerichtsstand

Für ggf. bestehende und künftig entstehende Rechtsverhältnisse ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar und sind nur deutsche Gerichte zuständig.

Die gesetzlichen Berufsbezeichnungen Steuerberater wurden in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Die in der Kanzlei tätigen Partner sind Mitglieder der folgenden Steuerberaterkammer, die als Aufsichtsbehörde für sie zuständig ist:
Steuerberaterkammer Hamburg
Raboisen 32, 20095 Hamburg
Internet: http://www.stbk-hamburg.de 

Der Berufsstand der Steuerberater unterliegt im Wesentlichen nachfolgend genannten berufsrechtlichen Regelungen:

  • Steuerberatungsgesetz (StBerG)
  • Durchführungsverordnung zum Steuerberatungsgesetz (DVStB)
  • Berufsordnung für Steuerberater (BOStB)
  • Steuerberatervergütungsverordnung (StBBVV)

die bei der Bundessteuerberaterkammer unter http://www.bstbk.de (dort unter downloads/Berufsrecht) eingesehen werden können.

Information zur Berufshaftpflichtversicherung

Die THOMSEN & SIMON Partnerschaft unterhält zur Absicherung ihrer Mandanten die nach § 67 StBerG vorgesehene Berufshaftpflichtversicherung, die das Risiko aus der gesamten Tätigkeit im Berufsspektrum der Steuerberater abdeckt.
Versicherer sind die Allianz Versicherung-Aktiengesellschaft 10900 Berlin

Der räumliche Geltungsbereich umfasst Deutschland, das europäisches Ausland, die Türkei und die Staaten auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion einschließlich Litauen, Lettland und Estland.

Versichert sind Haftpflichtansprüche, (1) die vor Gerichten dieser Länder geltend gemacht werden sowie (2) aus der Verletzung oder Nichtbeachtung des Rechts dieser Länder.
Weltweit in Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestversicherungssumme für Haftpflichtansprüche aus der Verletzung oder Nichtbeachtung ausländischen Rechts, soweit sie bei der das Abgabenrecht dieser Staaten betreffenden geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen entstanden sind und dem Auftrag deutsches Recht zugrunde liegt. Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche, welche aus Tätigkeiten geltend gemacht werden, die über Niederlassungen, Zweigniederlassungen oder weitere Beratungsstellen im Ausland ausgeübt werden.

nach oben